Mit Herz bei der Sache

Am 17.11. konnten die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7 erstmals unter Beweis stellen, ob sie das Zeug zur Chirurgin oder zum OP – Assistent haben. Im Rahmen des Biologieunterrichts, der sich in der 7. Klassenstufe ausschließlich mit dem menschlichen Organismus befasst, wurde der anatomische Aufbau eines Herzens anhand von Schweineherzen in Kleingruppen untersucht.

Nach zwei Wochen theoretischer Vorarbeit, konnten die Kinder ihr Wissen nun am Objekt anwenden und vertiefen. Zuerst standen bei manchen große Zweifel, die aber schnell zerstreut wurden und Begeisterung wichen.

Am Anfang stand eine Sensibilisierung der Kinder für den verantwortungsvollen Umgang mit den Präparaten, die ja schließlich von einem Lebewesen stammten. Anschließend folgte ein Zurechtfinden und Vertrautmachen mit einem so überhaupt nicht alltäglichen Gegenstand. Allein die Haptik, die Größe und das Gewicht des Herzmuskels war für die Schüler_innen schon besonders.

Fragen wie „Ist das jetzt die linke oder rechte Herzkammer“, „Ich habe die Herzklappen entdeckt“ oder „Ich glaube, das ist die Lungenvene“ zeigten erste Erfolge in der Orientierung und konnten meist in der Gruppe mit Hilfe des Lehrbuches oder den eigenen Aufzeichnungen geklärt werden. Die Beschriftung der einzelnen Strukturen krönte die Sektion. Am Ende wollten einige Kinder gar nicht mehr aufhören.

Letztlich kann man die Aussage „Mit Herz für die Sache“ auch nur im Fach Biologie so richtig wörtlich nehmen…

Paul Konrad (Lehrkraft für Biologie und Chemie)


Der Link zu diesem Artikel lautet:
http://greenhouse-school.de/2016/11/17/mit-herz-bei-der-sache/